Kulturkirche

Sacre fleur Jazzkonzert – Alte Kirchenlieder in neuem Gewand

Datum:
24.03.2017

Uhrzeit:
19:30 Uhr

Eintritt:
15,00 € (an der Abendkasse 17,00 €)

Reiner Regel
hat als waschechter „Hamburger Jung“ die Jazz- und Bluesszene der Stadt maßgeblich beeinflusst. Mit 12 Jahren bereits griff er zu Klarinette und Saxofon. Nach dem Diplom an der Staatl.Hochschule für Musik in Hamburg entstand die erste LP „Clarinet Special“ der eine langjährige Freundschaft und Zusammenarbeit mit Peter „Banjo“ Meyer und Tourneen ins In- und Ausland folgten. Neben 25 Jahren „Addi Münsters Old Merry Tale Jazz Band“ kann Reiner Regel auf Auftritte mit u. a. Knut Kiesewetter, Gottfried Böttger, Bill Ramsey, Mick Taylor (ehem. Rolling Stones) zurückblicken. Film- und Fernsehproduktionen wie „Tatort“, „3 nach 9“, „Der Landarzt“ runden das breite musikalische Spektrum ab.

Jan Keßler
• Popularkirchenmusiker
• Toningenieur
• Komponist, Arrangeur, Musikproduzent, Bandleiter, Chorleiter
• Dozent bei der B- und der C-Popularkirchenmusiker-Ausbildung der Nordkirche

Lars Hansen
studierte E-Bass an der Musikhochschule Hannover, und hatte Unterricht am Bass Collective New York.
Er ist mehrfacher Preisträger regionaler und nationaler Wettbewerbe, bestritt Konzertreisen und Festivalauftritte im In- und Ausland, und wirkte bei diversen CD-, Rundfunk-, Fernseh- und Theaterproduktionen mit.

Lars Hansen tourte mehrere Jahre erfolgreich mit dem ethnojazzorientierten und preisgekrönten Bernd Homann Quartett, spielt mit dem Modern Jazz Trio Solea, sowie der Band des kanadischen Singer/Songwriters Paul O’Brien, dem Uli Kringler Trio, und der Band von Stephanie Hundertmark.
Seiner stilistischen Offenheit verdankt er die Zusammenarbeit mit so unterschiedlichen Künstlern wie Ute Lemper, Freida Williams, Ken Norris, Inga Rumpf, Ron Ringwood, Cynthia Utterbach, dem NDR Symphonie Orchester, Gordon Haskell, Gail Gilmore oder Jane Comerford.
Lars Hansen ist Dozent für E-Bass an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover und an der Akademie des Hamburger Konservatoriums, sowie bei diversen Workshops.